Schuljahr 2010 -2011


30.05.2011



Wahl des Barbarossa-Tanzpaares 2011

Festlicher Abschlussball der Barbarossaschule Sinzig Realschule plus

Bild "Aktuell:abb2011-39.jpg"
Rektorin Bettina Rekate überreicht die Pokale an das Gewinnerpaar

Sinzig. Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Barbarossaschule Realschule plus den Abschlussball der Schulabgänger, den  Rektorin Bettina Rekate nach Begrüßung der zahlreichen Gäste feierlich eröffnete.  Die 20 Tanzpaare, die zuvor einen 10-wöchigen Tanzkurs absolviert hatten, nutzten die Gelegenheit, den anwesenden Eltern, Lehrern und geladenen Gästen das Gelernte zu präsentieren. Tanzlehrer René Nier hatte seine Schützlinge gut auf diesen großen Abend vorbereitet. Über den „Roten Teppich“ marschierten die Tanzpaare in Formation in die festlich geschmückte Aula der Schule ein und zeigten den Anwesenden Standardtänze wie Wiener Walzer, Langsamer Walzer, Jive und Discofox. Passend zum Ambiente gekleidet in schicker Abendgarderobe zeigten sich  die Protagonisten einmal von einer ganz neuen Seite, die die Gäste mit großem Applaus bedachten. Auch Bürgermeister Wolfgang Kroeger hatte sichtlich Spaß an der gelungenen Veranstaltung. Seine Idee war es auch, erstmalig einen Preis für das beste Tanzpaar des Balles auszuloben, der von Rektorin Bettina Rekate im Anschluss des offiziellen Teils an das strahlende Siegerpaar Leonie Schmickler und Sergej Schledewitz überreicht wurde. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Showtanz-Einlage eines Profitanzpaares aus René Niers Tanzschule „ Max7“: Das junge Paar zeigte unter den Augen der begeisterten Zuschauer Standardtanzfiguren in atemberaubender Perfektion. Für das leibliche Wohl war durch ein Büffet des ortsansässigen „Semmelexpress“ von Silvia Bell bestens gesorgt. Der reibungslose Ablauf der Veranstaltung war durch die engagierten freiwilligen Helfer der Klassen 9a und 9d zusammen mit Vanessa Heine und Svea Mühl gewährleistet. Allen  Helfern hierfür ein herzliches Dankeschön. Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle an Ewa und Gunter Windheuser, die mit großem Engagement bei den Vorbereitungen des Abschlussballes 2011 Stefanie Steddin, Karin Schmickler sowie Bernhard Wichert tatkräftige Unterstützung leisteten.

25.05.2011



Sportfest der Barbarossaschule Sinzig

Bild "Aktuell:sf2011-41.JPG"
Die SIeger und Schulbesten des diesjährigen Sportfests


Anders als im Vorjahr, fand das diesjährige Sportfest bei besten äußerlichen Bedingungen statt.
Am Mittwoch, 25.05.2011 kämpften die Schülerinnen und Schüler der Barbarossaschule um Urkunden.
Mit hohem Engagement erzielten die SchülerInnen hervorragende Ergebnisse, sodass eine Vielzahl von
Ehren- und Siegerurkunden ausgeteilt werden konnten. Die Schulbesten waren, Philipp Schirmbeck und
Vanessa Modrow.
Beim abschließenden 800m bzw. 1000m Lauf konnten sich Vanessa Modrow und Maik Janßen durchsetzen.
Für einen reibungslosen Ablauf des Sportfestes sorgten neben dem Kollegium, die 10er Abschlussklassen,
sowie Herr Weinschneider, der die Wettkampfstätten hervorragend präparierte.
-KS

24.05.2011



Sekundarabschluss I und was dann?

Berufsinformationsabend 2011

Bild "Aktuell:zimmermann.JPG"
Herr Zimmermann von der Berufsberatung
zeigt positive Chancen für die zukünftigen Schulabgänger auf                                -HEN

Wie bereits in den Jahren zuvor fand an der Barbarossaschule Sinzig Realschule plus auch in diesem Jahr wieder ein Berufsinformationsabend statt, bei dem sich interessierte Schülerinnen und Schüler der Schule und deren Eltern umfassend über die Möglichkeiten der Schul- und Berufswahl nach der Klasse 10 informieren konnten. Initiiert und geplant wurde dieser Abend von Frau Horne, die sich bereits während der vorangegangenen Praktikumswochen um die Berufsorientierung der Neuntklässler gekümmert hatte. Nach einer kurzen Begrüßung der interessierten Gäste durch Rektorin Bettina Rekate führten Referenten der Berufsschule Bad Neuenahr (BBS), des Berufskollegs Bad Godesberg sowie des angrenzenden Rhein – Gymnasiums durch das Programm. Frau Dr. Marwitz, Herr Speicher, Herr Hotz und Herr von den Bergen gaben ausführliche Informationen rund um die Möglichkeiten, die den Schülerinnen und Schülern nach ihrem Realschulabschluss (Sekundarabschluss I) offen stehen werden – sei es nun im Beruf oder auf einer weiterführenden Schule. Herr Zimmermann, seit Jahren als Berufsberater Partner der Barbarossaschule, gab zudem Auskunft über die aktuellen Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt. Insbesondere für Berufseinsteiger waren seine Tipps, gerade im Hinblick auf die Berufsorientierung, wertvoll.
Eltern wie Schüler hatten viele Fragen, da bei Einigen bereits jetzt wichtige Entscheidungen getroffen werden mussten. Aus diesem Grund fand die Veranstaltung unter dem Motto „Sekundarabschluss I und was dann?“ in diesem Jahr früher statt.  
Die Redner waren bestens vorbereitet und nahmen sich viel Zeit, um Fragen rund um Qualifikationen, Ausbildungsdauer und anschließende Perspektiven zu beantworten.
Bei dieser Informationsveranstaltung freuten sich die Zuhörer über die aufgeschlossene und kompetente Beratung. Ein herzlicher Dank der Barbarossaschule Sinzig Realschule plus geht an dieser Stelle an die Referenten, die den Berufsinformationsabend zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht haben.
-LM

10.05.2011



Clever mit dem Bus fahren – BusSchule für die 5. Klassen

5kl1.jpg

Um Kindern Unsicherheit und Ängste zu nehmen und um „Busfahranfänger“ mit den wichtigsten Verhaltensweisen im und am Bus vertraut zu machen, machte die BusSchule unter dem Motto „Clever mit dem Bus fahren“ auch an der Realschule plus Sinzig Station.
Viele Schulkinder sind natürlich bei ihren Schul- und Freizeitwegen auf die Fahrt mit dem Bus angewiesen. Durch die BusSchule wird dieses Verkehrsmittel nun noch sicherer! Das Projekt bestand zum Einen aus einer theoretischen Vorbereitung im Unterricht durch die Klassenlehrer. Hier wurden anhand von Rollenspielen falsche Verhaltensweisen vorgeführt, um Fehler zu verdeutlichen.
Zum Anderen gab es eine praktische Unterweisung im und am Bus durch die örtlichen Verkehrsbetriebe AWV und die Unfallkasse Andernach. Die Schüler erarbeiteten sich gruppenteilig Aspekte zur Sicherheit im Bus und wurden im richtigen Ein-und Aussteigen und weiterer Verhaltensweisen geschult.
Besonders eindrucksvoll war die Vollbremsung bei 30 km/h, welche verdeutlichte, wie stark die Bremswirkung ist!
Auch die Kunststofftonne „Paul“, welche symbolisch für einen Schüler stand, die sich nicht verantwortungsvoll verhält, flößte den Schülern Respekt ein: „Paul“ schoss beim Bremsen meterweit durch den Bus, da er sich nicht festgehalten hatte und wurde vom Radüberstand gleich zweimal verletzt, weil er zu dicht am abfahrenden Bus stand!
Die 5. Klässler sind sich nun einig: „Wir sind jetzt fit für das sichere Busfahren!“
-PI

29.03.2011



Barbarossaschule Sinzig Realschule plus stellt ihr
Wahlpflichtfachangebot vor

Bild "Aktuell:wahlpflicht1.jpg"
Konrektorin Uta Erlekampf begrüßt die Anwesenden                          -HEN


Reges Interesse fand die Informationsveranstaltung zum Wahlpflichtfachangebot der Realschule plus Sinzig am Montag, dem 28.03.2011.
Nach der Begrüßung durch Konrektorin Uta Erlekampf erfuhren die rund 100 Eltern und Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen, welche Kombinationen möglich sind und was bei der Wahl der Wahlpflichtfächer unbedingt zu beachten ist. Schwerpunkte liegen hier bei den Fächern Hauswirtschaft & Sozialwesen, Technik & Naturwissenschaften, Wirtschaft & Verwaltung sowie Französisch als 2. Fremdsprache. Dazu wählen die Schülerinnen und Schüler noch aus dem schuleigenen Wahlpflichtfachangebot, das aufgrund des großen Engagements der unterrichtenden Lehrkräfte sehr vielfältig sein wird. Zur Auswahl stehen Familienhauswesen, Angewandte Informatik, Textverarbeitung, Sport und als besonderes Highlight „Kunst für uns“: Hier wollen besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und das heute schon liebevoll und ansprechend gestaltete Schulhaus weiter verschönern.
Besonderes Interesse zeigten die Anwesenden auch, als bekannt wurde, dass die Barbarossaschule Sinzig Realschule plus in nächster Zeit anerkanntes Prüfungszentrum für den Europäischen Computerführerschein ECDL wird und damit den Schülerinnen und Schülern eine kostengünstige Möglichkeit bietet, einen in 148 Ländern anerkannten Nachweis von grundlegenden IT-Kenntnissen zu erwerben. Außerdem wird der ECDL von immer mehr Betrieben als wichtige Zusatzqualifikation geschätzt. Die Barbarossaschule Sinzig kommt damit ihrem Auftrag zur Berufsqualifizierung  in besonderem Maße nach
.
-SG


17.03.2011



Dank an die Stadt Sinzig

Bild "Aktuell:kroeger.JPG"
Foto Merting

Die beiden Lehrerinnen S. Fug und S. Steddin besuchten Bürgermeister Wolfgang Kroeger, um sich bei der Stadt Sinzig im Namen der Barbarossaschule für die stetige und hervorragende Unterstützung in Sachen „Schulpartnerschaft Türkei“ zu bedanken.
Auch im Jahr 2010 hatte die Stadt Sinzig es sich nicht nehmen lassen, für die Unterbringung der türkischen Lehrkräfte zu sorgen, die eine Schülergruppe der Ata-Özel-Ilkögretim- Schule aus Fethiye bei ihrem einwöchigen Besuch der Realschule plus in Sinzig begleiteten.  Die beiden Lehrerinnen, die den Schüleraustausch organisieren, überraschten Bürgermeister Kroeger mit einem symbolischen Geschenk: Eine Glückskastanie ziert seitdem das Büro des Stadtoberhauptes. -SD






09.02.2011



Tag der offenen Tür in der Barbarossaschule

Projekte und Unterricht an der Realschule plus



Bild "Aktuell:barbartag.jpg"
Auf  die Spuren Barbarossas heftete sich diese Projektgruppe der Barbarossaschule. Foto. –BL-


SINZIG. Hinter die Kulissen des Schulbetriebs schauen ließ sich am vergangenen Samstag bestens: Beim  großen Tag der offenen Tür in der Barbarossaschule ging es vor allem um Infos für die künftigen Schüler und ihre Eltern.
Denn die Schule wollte sich für die Eltern und die künftigen Schüler sozusagen im Normalbetrieb präsentieren. Und natürlich war auch Zeit und Platz für Gespräche mit Schülern, Lehrern und Chefin Bettina Rekate.
Und so gab es denn Information pur Mitmachprojekte für Viertklässler und Besucherkinder.
Gleichzeitig wurden aber auch die Ergebnisse der ganz unterschiedlichen Projekte präsentiert, die in den Tagen vor der offenen Tür während der „Projektwoche“ erarbeitet worden waren.
Und die kamen in großer Bandbreite daher. Von der Dia-Show der Barbarossa Zeitung im Pressprojekt reichte die bis hin zum Bumerang bauen und zur künstlerischen Gestaltung der Wände in einem der Flure der Schule.
Namensgerecht hatte sich die Gruppe um Lehrerin Dagmar Flecken auf die Spuren Barbarossas geheftet. Erläuterungen gab es bei einem Stadtrundgang von Journalist und Stadtführer Bernd Linnarz.

Mit dem Tag der offenen Tür sollte den Eltern geholfen werden, eine entscheidende Frage so beantworten. Ist diese Schule die Richtige für mein Kind?
-BL- Bernd Linnarz

12.12.2010



Souveräner Auftritt der Barbarossaschule-Sinzig

- Beide Volleyballmannschaften der Realschule plus erreichen die Teilnahme am Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia"! -

10. Dezember 2010 – kurz vor 10 Uhr: in der Sporthalle der Realschule plus war die knisternde Spannung fast greifbar, als endlich der Anpfiff erfolgte. Die Vorrunde der Volleyball-Wettkampfklasse 4 begann.
Die teilnehmenden Mannschaften der Jungen kamen vom Rhein Gymnasium Sinzig, vom Gymnasium Höhr-Grenzhausen und von der Barbarossaschule Sinzig, die Mannschaften der Mädchen vom Gymnasium Münstermaifeld I, vom Gymnasium Münstermaifeld II und wiederum von der Realschule plus,  die diesmal auch Gastgeberin des Wettkampfes war. Schon morgens um 8 Uhr hatte die Klasse 8c die Halle für die anstehenden Spiele vorbereitet, Netze wurden gespannt und peinlich genau ausgerichtet, Sitzbänke boten Platz für die Mannschaften, erhöhte Kästen wurden für die Schiedsrichter aufgestellt, Tische und Stühle boten Platz für die Punktrichter.Bild "Aktuell:volley1.jpg"
Das Barbarossa-Mädchenteam  -Hab
Letztere kamen auch aus der 8c des betreuenden Lehrers Frank Wiedemann: René  Cebulla, Caspar Dudek, Tobias Hollender und Phillipp Schirmbeck hatten diese Verantwortung übernommen und nahmen diese im Verlauf des Wettkampfes sehr ernst.
Deyyan Altuntas (6a), Laura Briel (6a), Vanessa Cardoso (6a), Habiba Ghazale (6a), Lea Görges (7a), Valerie Jöbges (6c), Laura Menzel (6a), Vanessa Modrow(6c) und Elisabeth Schmidt (7b) aus der Barbarossa-Mädchenmannschaft  hatten es gegen Münstermaifeld I wahrhaftig nicht einfach! Die Gegnerinnen spielten hervorragend, sicherlich lag bei der einen oder anderen Münstermaifelderin eine Volleyballvereinszugehörigkeit im Spiel und so war es eigentlich keine Schande, nach über 40 Minuten ein 0:2 eingefangen zu haben. Aber die Barbarossa-Töchter schöpften aus diesem anfänglichen Verlust eine überraschende Energie für die 2. Runde gegen Münstermaifeld II
Frisch und frech spielten sie mit ungeheurem Mannschaftsgeist, konzentrierten Spielabläufen und Schlachtrufen wie „Punkte, Punkte, Punkte!“ oder „Sinzig – Sinzig!“ die neuen Gegnerinnen in Grund und Boden. Knapp 30 Minuten später hieß es 2:0 für die Realschule plus!Bild "Aktuell:volley2.jpg"
Die Barbarossajungs  -Hab

Ahmet Ghüner (6a), Lukas-Jimmy Kummert (6c), Juan Mohammed Koto (7b), Noel Raaf (6c), Fatih Serin (6a) und Samet Seyrek (7b) aus der Jungenmannschaft der Barbarossaschule Sinzig hatten es mit ihren Gegnern ebenfalls nicht leicht. Die Volleyballer des Gymnasiums Höhr-Grenzhausen hatten einfach die stärkeren Nerven und verwandelten den Punktegleichstand im ersten zu einem Sieg im 2. Satz. Doch auch hier ließen sich die  „Barbarossajungs“  nicht entmutigen und „trumpften“ wie die Mädchenmannschaft im Folgespiel erst so richtig „auf“! Die Mannschaft des Rhein-Gymnasiums Sinzig wehrte sich zwar tapfer, konnte aber letztendlich dem frisch-entfachten Volleyballfeuer dieser Gegner nicht widerstehen – ein 2:0 auch hier für die Realschule plus!
Die Barbarossaschule Sinzig hat Grund zum Feiern, denn die Teilnahme am Volleyball-Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Februar 2011 ist sicher, dann geht es um den Landesentscheid. Darauf dürfen wir jetzt schon gespannt sein!
Team für Öffentlichkeitsarbeit


07.12.2010



Sinziger Jugendtreffpunkte analysiert

Zehntklässler der Barbarossaschule-Sinzig Realschule plus untersuchten Treffpunkte- Ergebnisse gehen an einen Wettbewerb


Sinzig. Die Stadt Sinzig sollte mehr mit den Jugendlichen zusammenarbeiten, um mehr Freizeitmöglichkeiten anbieten zu können. Zu diesem Ergebnis kommt der Kurs Sozialpädagogik der Klassenstufe 10 der Barbarossaschule. Im Rahmen von Gruppenarbeiten hatten die Schüler das Angebot der Barbarossastadt an attraktiven Treffpunkten auf den Prüfstand gestellt. Sie fragten in bestehenden Einrichtungen wie dem Haus der Jugend, verschafften sich Detailinformationen von Anlaufpunkten wie Schlosspark oder Remagener Schwimmbad und interviewten rund 40 Gleichaltrige anonym, was sie für Lieblingstreffpunkte haben. Dabei stellte sich heraus, dass viele der Befragten die öffentlichen Einrichtungen nicht nutzen. In der Gunst der Jugendlichen stehen dagegen der Schlosspark, der Kirchplatz, private Räumlichkeiten und öffentliche Plätze in den Stadtteilen an oberster Stelle.10kl.jpg
Wobei es den Heranwachsenden offensichtlich in erster Linie darum geht, unabhängig und unbeaufsichtigt von Erwachsenen ihre Freizeit zu verbringen. „Chillen“, lautet das Zauberwort in der Jugendsprache. Das Angebot an offiziellen Treffpunkten ist laut Umfrageergebnis der Jahrgangsstufe entweder zu dünn oder unattraktiv. Man wünscht sich mehr Treffpunkte außerhalb, um keinen Ärgern mit Anwohnern wegen Lärmbelästigung zu bekommen.
Auch das Freizeitverhalten von Jungen und Mädchen haben die Zehntklässler untersucht. Gemeinsam haben beide Geschlechter, dass sie sich gerne in Gruppen aufhalten. Doch während die Mädchen sich für gemeinsame Unternehmungen lieber zentral in der Stadt aufhalten, suchen die Jungen eher Plätze auf, wo sie in Gruppen Sport treiben können. „Stubenhocker“, die nur vor dem Computer oder der Spielekonsole hocken, sind die wenigsten, so die Schülerecherche. „Jugendliche, die sich an ihren Bedürfnissen angepassten Treffpunkten aufhalten können, knüpfen besser soziale Kontakte und verstecken sich nicht vor ihrer Umwelt“, so das Fazit der Sozialpädagogikkurses der 10. Klassenstufe der Barbarossaschule.
RZ -Uli Adams

30.11.2010



Schulsportförderaktion 2010

Die Barbarossaschule-Sinzig Realschule plus bedankt sich recht herzlich bei der Firma Ören Bau GmbH, Rheinallee 10, Sinzig und dem Fleischereifachgeschäft Daniel Gemein, Vehnerstr. 49, Sinzig, für die Unterstützung im Rahmen der Schulsportförderaktion 2010.

15.11.2010



Barbarossaschule-Sinzig Realschule plus  gewinnt

Bild "Aktuell:FotoSinzig4.jpg"
Die Barbarossaschule-Sinzig Realschule plus  gewinnt die 2. Kreisrunde Fußball bei "Jugend trainiert für Olympia" und ist erstmals seit Jahren wieder Kreismeister.
Nachdem die Fußballmannschaft der Realschule plus in Sinzig in der 1. Kreisrunde die Schüler der Realschule Remagen im heimischen Stadion mit 2:1 besiegt hatte (beide Tore Marcel Oßendorf), mussten die Schüler in der 2. Kreisrunde in Adenau antreten. Gegner waren am 29.10.2010 das Peter-Jörres-Gymnasium Ahrweiler und Realschule plus Adenau. Nach einem spannenden Turnierverlauf und Spielen auf gutem Niveau konnte sich die Mannschaft aus Sinzig zunächst gegen die Schüler aus Adenau mit 2:1 durchsetzen. Torschützen waren Marcel Wagner und Philipp Schirmbeck. Im zweiten Spiel reichte den Realschülern aus Sinzig ein Unentschieden um den Turniersieg perfekt zu machen. In einem dramatischen Spiel erkämpften sie sich ein 0:0 und holten sich den Turniersieg.
Ks